Archiv für den Monat Juli 2007

quel surprise bei schloss grafenegg

grafenegg.jpg

ein ausflug nach grafenegg… mehr unter

ROGAN: nein, doof oder tot müsste ich sein…

…meint MARKUS ROGAN, österreichischer erfolgsschwimmer, auf die frage im KURIER-interview, ob er nach wie vor everybody’s darling in austria ist.

zu den vorfällen in österreich markus rogan im o-ton: MARKUS ROGAN „wir müssen damit leben, dass unsere wintersportler gedopt haben. meine freunde sagen im scherz zu mir: hey, du kennst doch auch diese ganzen leute vom skiverband, dopst du auch?“

ROGAN wird weiters zum radsport und zur vertrauenskrise im hochleistungssport befragt, ob er überhaupt noch an sauberen sport glaubt:  „es ist nur eine frage der zeit. vergleichen wir das mit dem fussball. seit dem bosman-urteil sind die fussballergehälter explodiert. und der olympiasieger von 2000 kriegt eine summe, der von 2004 mehr, der von 2008 wieder viel mehr.

irgendwann geht es um soviel geld, dass die leute bereit sind, ihr leben zu riskieren. das ist eine entwicklung, die nicht mehr aufzuhalten ist. ich werde sportler und meine gegner zum 50. geburtstag einladen und schauen wir, wer nicht kommen kann, weil es ihm wegen doping lungen oder herz zerrissen hat.“

Dóczys mit Frühlingslust!

Spielplatz Burg Liechtenstein, kleine Bilderfolge mit Laetitia, Emilia und Olivia:

acimg3316-250.jpg

FULL SPEED

acimg3313-250.jpg

Emma im Mai

EMMA “JANE” IM MAI

Hier bin ich (als Jane verkleidet), bist du mein Tarzan ??

w.bloggar machts möglich…

…meine künftigen posts schneller zu verfassen. thanx www.wbloggar.com !

islam = islamismus

ist das provokation? nein, es ist eine analytische, korrigierende sicht der dinge.

der titel ist die kurzformel eines vortrags des renommierten jesuitenpaters HENRI BOULAD. aufgewachsen in frankreich, ägypten und libanon, ein mann der seine erkenntnisse in europa, usa und dem P. Henri BOULAD SJnahen osten klar und unmissverständlich vertritt. henri boulads einschätzung des islam und des islamismus ist kritisch und authentisch.
:
der in kairo lehrende pater boulad beschreibt sechs arten des islam, vom laizistischen, mystischen bis zum offiziellen und politischen islam. vertiefter dialog mit vertretern westlicher gesellschaften ist in ländern wie türkei und libanon möglich, wo es aufgeschlossene kräfte für eine trennung von politik und religion gibt.

auf der anderen seite erleben wir muslim-bruderschaften (tabligh, banna, kotb, chaaraoui, hoveidi, telmesany), weiters bewegungen im iran und sudan (djamaat islamiyya, al takfir wal hirja, al-noun min-al-nar, al-chawkiyyoun, omar abdel-rahman), mit denen der dialog schlichtweg unmöglich ist.

henri boulad widerspricht SAID EL-ACHMOUIs Buch „Al Islam as-siyasi“, übersetzt „Der Islamismus gegen den Islam“, deutlich indem er sagt: der islamismus der gegenwart ist der islam. diese formel ist nicht simplifizierung, nicht hetze, sondern erkenntnis.

der islamismus ist weder eine karikatur noch ein märchen, noch eine häresie oder eine vom klassischen – orthodoxen – sunnitischen islam abweichende randerscheinung. im gegenteil, der islamismus ist der entblösste islam, ohne maske und ohne schminke, ganz treu und und konsequent sich selbst gegenüber, ein islam, der den mut und die hellsicht hat, bis an seine grenzen und letzten konsequenzen zu gehen.

wir erleben ein globales projekt, globalisierend, totalisierend und totalitär. weil der islam ein ganzes, ein glaube und ein kult, eine perspektive und eine moral, eine lebensweise und vielfach eine staatsreligion ist. unnachgiebig bietet er entweder das heil oder das verderben. so ist die – medial – dominierende form des islam islamismus.

viel gäbe es noch zu sagen. lassen wir die überschriften der kapitel für sich sprechen: der islam ist politik oder nichts (Khomeiny) – die durchschlagskraft des islam durch seinen ausserordentlichen zusammenhalt – der islam als intensiv fusionierender schmelztiegel – die grosse einfachheit und anpassungsfähigkeit des islam – der dschihad mehrheitlich als kampf mit dem schwert – der islam als gewaltintegrierende religion.

der aktuelle befund henri boulads ist klar: der muslim trägt die gewissheit in sich, recht zu haben, die wahrheit zu besitzen. aus dieser überzeugung heraus ist das ziel der sieg, die welt zu erobern. da der islam mit der zeit rechnet, nimmt er sich genug zeit, er fühlt sich im besitz der ewigkeit. im islam steckt die unendliche geduld des beduinen, der seiner karawane folgt, und sein ziel erreichen will… und erreichen wird?

die pointe ist, dass dieser befund aus dem jahr 1996 stammt.
vor 9/11, vor madrid, vor london.

es lebe das schwert?

nein: es lebe die feder eines propheten.

JESUS, Der Jude

in gewohnt engagierter form gibt einem die BBC-doku „Jesus the Jew“ so manche nuss zu knacken.

JAKOBUSzwischen jacobus, einem der brüder von Jesus, und paulus auf der anderen seite kam es zum grossen richtungsstreit: der weltgewandte, intellektuelle paulus, der den gottessohn zu lebzeiten nie kenengelernt hatte, setzt sich schliesslich mit seiner lehre vom zölibatären, unpolitischen Jesus durch…

die moderne wissenschaft stellt vieles in frage: die geburtsstätte des messias ist möglicherweise nazareth, eine volkszählung kann historisch nicht belegt werden, die mutter gottes war nicht jungfrau, maria magdalena war vielleicht Jesus frau, warum kommen die römer als alles beherrschende besatzungsmacht in den evangelien praktisch nicht vor, die räumung des tempels und die ansage „könig der juden“ – beides war sehr wohl politisch gemeint, die eher gering geachteten rollen von chumran gehören zu den wenigen bedeutsamen zeitdokumenten für die lebenszeit des messias…

PAULUSkurzum: die stilisierung JESU als ärmlich von der jungfrau geborener messias, der unpolitisch und zölibatär gelebt hat, kann man laut BBC als eine geniale, aber sehr persönliche inszenierung des weltgewandten paulus sehen.

wie gehen wir (wie gehe ich) mit diesen immer wiederkehrenden „wissenschaftlichen belehrungen“ um, wie urprung und historie des neutestamentarischen glaubens „nach letztem stand“ zu verstehen wären? welchen einfluss dürfen diese „erkenntnisse“ auf meinen glauben nehmen?

mit ein klein wenig abstand wird es klarer. was auch immer an erkenntnissen der wissenschaft noch kommt, an der einen grossen botschaft ändert sich nichts: der grosse barmherzige Gott hat seinen sohn auf die erde gesandt, als einzigartigen liebesbeweis zu uns menschen. dieser sohn Jesus hat unter uns gelebt, und uns das gedenken an seinen tod und seine auferstehung hinterlassen. so heisst das geheimnis unseres glaubens:

Deinen Tod, o Herr, verkünden wir, Deine Auferstehung preisen wir, bis Du kommst in Herrlichkeit. Amen.

papst benedikt: missionar der ignoranz…

…so titelt ein artikel von prof. L.BOFF in DER STANDARD nach der brasilienreise von BENEDIKT XVI.

zwei typen von katholizismus gibt es in brasilien, den andächtig frommen und den ethisch engagierten. das ethisch PROF. L. BOFFengagierte modell inspiriert sich an der katholischen aktion, an sozialem pastoral und gipfelt in der theologie der befreiung. dieses modell hat ein spirituell motiviertes interesse daran, sich an gesellschaftlichen veränderungen zu beteiligen.

hier läßt sich die verbindung zur doku „JESUS, der jude“ herstellen, denn dort wird von der bewussten stilisierung eines unpolitischen messias durch paulus gesprochen. ist andererseits die bibel nicht eine grosse schrift der unterdrückten menschen/völker, die immer wieder befreit werden? ist es nicht die schweigende kirche konkret des 20. jahrhunderts, die den letzten grossen genozid ohne echten sozialen und politischen widerstand geschehen liess?

BOFF erinnert im obengenannten artikel an den heiligen text der mayas, dem chilam balama: unter uns wurde die trauer eingeführt, und das christentum war der beginn von unserer trauer und unserer versklavung – sie sind gekommen, um unsere blüte zu töten und unsere sonne zu kastrieren. der papst aber spricht mit bezug auf die erste evangelisierung brasiliens von einem treffen der kulturen und  ihr habt uns gerufen?

wer andere darstellungen der papstreise (und seiner äusserungen) zur verfügung stellen kann, tue das bitte.

PS: für so verbohrt eurozentrisch halte ich papst benedikt XVI. nicht.

angekommen.

ob das nun gut wird oder nicht, what shalls. imagine you sit right next to someone you don’t want to be with. then sit right next to me. so ungefähr wirds, jetzt ist erst mal kreative pause.

meanwhile you may have a look at stefan at VOX, siehe meine persönlichen links. wobei bei VOX die spielregeln so sind, dass du dich erst registrieren must, und dann von mir als neighbor akzeptiert wirst, bevor du in meinen einträgen wühlen kannst. klingt aufwendig, ist aber ein gutes system, um mit wenigen aber ausgesuchten leuten zu kommunizieren…

und tschüss mit ü.