serie kleine werkstätte: berufung ist immer öffentlich…

www.loretto.at

stichworte zu einem impuls von pfarrer
clemens abrahamowicz, am 31.oktober
„halloween / hallowien“, ein vortrag als erlebnis der besonderen art! gescheit, witzig, eloquent, ernst, wie selten diese eigenschaften so glücklich zusammentreffen!

hallow / heilig :

all hallow’s eve, eigentlich: der abend vor allerheiligen. wer ist uns heilig? was ist uns heilig? nehmen wir die heiligen sakramente: es gibt sakramente des dienens (die priesterweihe, die ehe) und sakramente der heilung (die taufe, die beichte). wir sind als christen immer „berufen„, umzukehren, zu bereuen, zu beichten – um uns immer wieder in den getauften zustand, in den geheilten zustand zu bringen… es ist wie ein reinigender, heilender kreislauf. wie heisst es im paulusbrief: mein kreis hat sich geschlossen…

hallo! / gottes ruf / berufung:

berufung ist nie privat, ist immer öffentlich (hallo noah, du baust für uns…). berufung ist konkrete hilfe (hallo noah, du baust für uns… die arche). schliesslich ist berufung unmissverständlich (noah fragt nicht: warum soll ich eine arche bauen? es ist ja gar kein wasser da? warum soll ich überhaupt?). noah baute die arche… und es war gut.

gast beim reichen zöllner / zachäus:

berufung ist umissverständlich, aber befiehlt nicht: so wendet sich jesus an zachäus, den reichen zöllner, der ihn in der grossen menschenmenge – seiner kleinen körpergrösse wegen vom baum aus – beobachtet: zachäus, komm schnell herunter! und dann spricht weniger anordnung als vielmehr vorsehung aus jesus: denn ich muss heute in deinem haus zu gast sein.

gott unterscheidet: tat / täter

was anderes ist gott als barmherzigkeit? ein wort des trostes, der barmherzigkeit, und der grösse: zachäus wird am selben abend noch den grössten teil seines vermögen den armen und ausgebeuteten versprechen. und jesus antwortet: heute ist dem haus des zachäus heil geschenkt worden, weil auch dieser mann ein sohn abrahams ist. denn der menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist.


ein lobpreis zum abschluss:

gott, du bist unbegreiflich gross… und hast dich ganz klein gemacht für uns.
geist, du füllst uns mit gedanken, entfachst unsere glut, zeigst uns die flammen, lässt uns brennen, lehrst uns zu fliessen.
jesus, du bist mensch geworden, auf deinem weg warst du verletzlich in gestalt, doch unendlich gross in deiner botschaft, brennend in deiner sehnsucht, barmherzig und überfliessend in deiner liebe, beständig im leiden und sterben, und herrlich in deiner auferstehung –
komm und rette uns, die wir verloren sind, amen.

Über .kroski

Was bewegt mich? ".kroski" widmet sich der Auseinandersetzung Christentum kontra Humanismus. Diese ist mittlerweile zum bedeutsamsten Kulturkampf in unserer Gesellschaft geworden: Atheisten, Humanisten und Naturalisten treten immer schärfer gegen jede Form von Religion auf, und die Kirchen wehren sich zunehmend dagegen. Es geht also weniger um unsere christlichen Positionen in der Auseinandersetzung mit Islam und Judentum. Vielmehr ist es die Konfrontation zwischen dem "evolutionären" Humanismus einerseits und den Kirchen andererseits, die unsere Kinder beschäftigen wird. Da möchte ich meinen kleinen Teil dazu beitragen, christliche Werte glaubwürdig zu vertreten. Grüße aus einem spannenden Leben, .kroski

Veröffentlicht am 1. November, 2007 in Christen, Christentum, Glaube, Inspiration, Römisch-Katholische Kirche und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: