Archiv für den Monat Januar 2008

serie kleine werkstätte: das kreuz als baum des lebens

www.loretto.atim gebetskreis bei loretto wurden wir an die worte von papst johannes paul II. erinnert, die er uns allen in wien am 21. juni 1998 geschenkt hat.

pflanzt das kreuz in euer leben ein – das kreuz als wahrer baum des lebens.

Lies den Rest dieses Beitrags

serie kleine werkstätte: bibel 2007

Kirchberg am Wagramda gibt es die tradition, eine bibelstelle mit nach hause zu nehmen.

was für botschaften sind das? was sagt mit das? sind mir diese bibelstellen persönlich zugedacht? wie gehe ich damit um?
Lies den Rest dieses Beitrags

serie fotopause: „change my world!“

nach einigen wochen rein intellektuellen (?!) daseins, soll die rechte gehirnhälfte mehr zu ihrem recht kommen.
bilder wirken, wenn man sich auf sie einlässt. jedenfalls wenn der künstler (fotograf) das entsprechende auge hat. und um augen geht es hier…


change my world
, ursprünglich hochgeladen von Tatiana Cardeal

gesichter, vor allem augen erzählen da geschichten, die jedes schreiben blässlich, wenn nicht blass erscheinen lassen!

 

Wer an Gott glaubt, kann kein Wissenschaftler sein

GenForschungCraig Venter, Genforscher: „Wer an einen übernatürlichen Schöpfer glaubt, kann kein guter Wissenschaftler sein.“ Craig Venter zitiert damit, was viele Naturwissenschaftler denken, besser gesagt glauben.

Lies den Rest dieses Beitrags

And the Oscar goes to…

Oscar
…the Creator’s Enemy: Mr. Richard Dawkins!

Hey, das klingt doch fantastisch. Da können wir uns die anstrengende Sache mit Gott und der Religion vielleicht doch sparen. Aus dem Fasching bzw. Karneval heraus starten wir endgültig in Richtung völlig „befreite“ Ostern… Aber der Reihe nach. Was sind nun die good news aus der scientific community?
Lies den Rest dieses Beitrags

from zero to zero

 .

Tod
„Ein menschlicher Körper beginnt fünf Minuten nach dem Tod zu verwesen. Der Körper, einst Hülle des Lebens,…

.
.
.
  Lies den Rest dieses Beitrags

Mutter Teresa der Flüchtlinge, Tag für Tag

sonnenblume_joujou-2.jpgWas mich – und ganz sicher nicht nur mich – immer wieder nachdenklich macht, ist, wie wenig Vorbilder wir tatsächlich wahrnehmen. Oder sehen wir sie einfach nicht? Schauen wir da genauso weg, wie bei den Vorfällen, wo unser Einsatz tatsächlich und genau dann gefragt ist?

Lies den Rest dieses Beitrags

An theolounge!

VorbildDanke für die Einladung, über die ich mich nicht nur freue, sondern die mir auch Verpflichtung ist, sorgfältig mit Themen und Inhalten umzugehen. Auf gute Zusammenarbeit!

 

Offener Brief an Richard Dawkins : Sieben Thesen PRO DEO mit R.D.

R.DawkinsDas Vorwort zu „Der Gotteswahn“ wurde bereits hinreichend kommentiert. Wie sieht es in der Folge mit den zentralen Thesen eines (in den Medien) führenden Vertreters des Atheismus aus?

Wir erinnern uns an die Gotteshypothese, die nach Richard Dawkins Grundvoraussetzung monotheistischer Religionen ist:

Es gibt eine übermenschliche, übernatürliche Intelligenz, die das Universum und alles, was darin ist, einschliesslich unserer selbst, absichtlich gestaltet und erschaffen hat (S.46). Weiters: Der abrahamitische Gott hat das Universum nicht nur erschaffen, sondern er ist ein persönlicher Gott, der darin oder ausserhalb davon (was immer das bedeuten mag) wohnt, und die unangenehmen Eigenschaften hat, auf die ich bereits angespielt habe (S.45/55).

Auf 534 Seiten macht sich der Evolutionsbiologe Dawkins eine Menge Gedanken zu dem Thema, wie sich die Existenz Gottes am wirkungsvollsten abstreiten, desavouieren und widerlegen lässt. Zu seinem Stil will ich mich an dieser Stelle nicht äussern. Fragen wir also: Zu welchen Schlüssen kommt Dawkins? Wie stehe ich als Theist zu diesen Schlüssen?

Lies den Rest dieses Beitrags