…oder begeisterte Theologen beten um Bestätigung?

Bloggen wird erst dann gut, wenn es wenigstens den Hauch von Selbstironie oder Widerspruch zulässt. Kamenins Artikel „Verzweifelte Theoretiker bitten um Widerlegung“ (ein kurzer Verweis auf einen Artikel von Lawrence Krauss auf der Seite von Edge: The Third Culture) hatte etwas Anregendes für mich, allerdings nicht in Richtung lesen, wohl eher in Richtung beleuchten

So formuliert der Theoretiker und Naturwissenschaftler:



„…maybe, maybe there’s something wrong with our theories on the larger scales. And of course as a theorist I’m certainly hoping it’s the latter, because I want theory to be wrong, not right, because if it’s wrong there’s still work left for the rest of us.“ (Lawrence Krauss)

Und der Theologe kontert unausweichlich:


„… definitely, definitely there’s something right with our theories on the larger scales. And of course as a theologist I’m certainly hoping it’s the latter, because I want theology to be right, not wrong, because if it’s right there’s a lot of work left for the rest of us.“ (anonymous ;-) )


Beide Fraktionen knabbern an ihrem jeweiligen Dilemma, jedenfalls im arbeitsbegründendem Sinn. Schliessen wir an dieser Stelle mit den kryptischen Worten: Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.

Über .kroski

Was bewegt mich? ".kroski" widmet sich der Auseinandersetzung Christentum kontra Humanismus. Diese ist mittlerweile zum bedeutsamsten Kulturkampf in unserer Gesellschaft geworden: Atheisten, Humanisten und Naturalisten treten immer schärfer gegen jede Form von Religion auf, und die Kirchen wehren sich zunehmend dagegen. Es geht also weniger um unsere christlichen Positionen in der Auseinandersetzung mit Islam und Judentum. Vielmehr ist es die Konfrontation zwischen dem "evolutionären" Humanismus einerseits und den Kirchen andererseits, die unsere Kinder beschäftigen wird. Da möchte ich meinen kleinen Teil dazu beitragen, christliche Werte glaubwürdig zu vertreten. Grüße aus einem spannenden Leben, .kroski

Veröffentlicht am 28. Juni, 2008 in Atheismus, Glaube, Theismus, Theologie, Unterhaltsames, Wissenschaft und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Solche von Menschen und in ihrem weltlichen GEIST gemachte „Theologen“, können vor Gott beten so viel sie wollen, sie werden keine Erhörung finden, auch wenn sie mit ihren Mitgliedern und Zuhörern >Gebetsnächte> und sogenannte >Gottesdienstemene-tekelrechtskräftigSünde< ist und welchen Lohn er dafür empfängt.

    Peter Semenczuk
    Autor und Herausgeber christlich- theologischer Publikationen im Internet und Selbst-
    Verlag

  2. Da mein Kommentar nicht vollständig bei Euch angekommen ist wie ich sehe, nun, ein Neues:
    „Theologie und Gotteslehre ist eine heilige Angelegenheit, ganz besonders dann,
    Wenn man von Gott berufen, zubereitet, erwählten durch die persönliche Erfahrung seiner Wiedergeburt für Gott dem Theo, und durch diesen allezeit gegenwärtigen Gott und Geist, der uns in Christus erschienen ist, dann für Gott zu einem wahren und aufrichtigen >THEOLOGEN< ausgebildet wurde durch seine ihm offenbarte Theologie, die nur durch den Heiligen Geist verkündigt werden darf und soll.
    Doch keiner dieser uns begegneten „Theologen“ dieser Erde in ihrfen Religionen, Kirchen, Tempeln und Sekten,
    kann uns Wiedergeburtschristen vom wiedererwachten Urchristentum,
    Den Beweis erbringen von Gott berufen, zubereitet und legitimiert zu sein, noch WENIGER, Von Gott gezeugt und geboren zu sein für das Reich Gottes und,
    wie Christus es uns hinterlassen hat inden vier Geschichtsbücher und Offenbarung des Johannes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: