BEREIT für den Himmel?

Hier kannst du abstimmen, sofern du dein Leben noch nicht auf den Müll geworfen hast… Via YouTube werden wir heute anschaulich bedient, mit einem Videopräsent zum Thema: Bist Du bereit… oder was kannst Du tun, um Deine Überlebenschancen zu erhöhen?

Die Moral meiner Geschichte ist dabei, dass wir immer und jederzeit bereit sein müssten (man beachte den Konjunktiv) – also was für ein gutes Werk wäre heute noch drin (abgesehen davon, dass man sich bei Gott ohnhin nichts verdienen kann)?

Also Leute, lassen wir sie heute noch fliessen, die einzige wahre Quelle, die wir besitzen jeder von uns, von Anfang an, immerfort, bis zum Ende, aber es gibt ja gar kein Ende, also schlicht und einfach immer – die Li…

Über .kroski

Was bewegt mich? ".kroski" widmet sich der Auseinandersetzung Christentum kontra Humanismus. Diese ist mittlerweile zum bedeutsamsten Kulturkampf in unserer Gesellschaft geworden: Atheisten, Humanisten und Naturalisten treten immer schärfer gegen jede Form von Religion auf, und die Kirchen wehren sich zunehmend dagegen. Es geht also weniger um unsere christlichen Positionen in der Auseinandersetzung mit Islam und Judentum. Vielmehr ist es die Konfrontation zwischen dem "evolutionären" Humanismus einerseits und den Kirchen andererseits, die unsere Kinder beschäftigen wird. Da möchte ich meinen kleinen Teil dazu beitragen, christliche Werte glaubwürdig zu vertreten. Grüße aus einem spannenden Leben, .kroski

Veröffentlicht am 16. Oktober, 2008 in Aktuelles, Atheismus, Christen, Christentum, Gesellschaft, Glaube, Menschen, Verschiedenes und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Mama Mia,

    das ist mal wieder typisch, warum beten wir eigentlich Dein Reich komme?

  2. Wer betet das schon mit Überzeugung??

    Hier hoffentlich schon, aber vielen Menschen wäre das wohl viel zu anstrengend, und zu wenig vielversprechend ?!

  3. Wenn Du das nicht mit Überzeugung betest, wer denn dann?

    Also ich weigere mich in einen Himmel zu kommen, von dem ich weiß, dass es eine Hölle gibt.

    So habe ich mit Interesse Deine Auseinandersetzung bei der Natur des Zweifels verfolgt.

    Solange aber in der römischen Kirche nach dem Vater unser, worin es heißt: „Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldner“ das Friedensgebet in folgender Form und mit folgendem verwirrenden Inhalt beten: „Herr Jesus Christus schaue nicht auf unsere Sünden……“ Isolieren wir uns selber von der befreienden Botschaft, dass Gott Mensch geworden ist. Wir begeben uns direkt wieder ins AT wo einen Gott des Verbotes gibt:“Du darfst nicht erkennen.“

  4. Also, also, ich protestiere…

    „Dein Reich komme“ bete ich gerne und überzeugt, weil es für mich bedeutet, dass Geist und Liebe Gottes nicht nur durch uns ansprechbar sind,

    sondern wir sind mitten drin, und Teil dieser Liebe und dieses Geistes, endlich vereint, endlich geheilt, endlich ganz…

    „Schaue nicht auf unsere Sünden…“ kann man kritisch sehen, aber ich finde den 2. Teil mindestens so wichtig

    „..auf den Glauben deiner Kirche“

    was für mich soviel heisst wie „…auf die Liebe aller, die dich als Messias erkennen“ !

    Das ist doch gut, oder?!

  5. Protest habe ich immer gerne.
    Wir haben aber als Christen, der Herausforderung und Frage stand zu halten, wie verhindern wir selber das Reich Gottes hier. Es geschieht ja nach unserem Glauben. Folgendes schrieb ich bei:
    http://brightsblog.wordpress.com/2008/09/15/schwulenbashing-blaublutig-und-katholisch/

    >Ich hörte mir als Siebenjährige erstaunt die Definition vom Heiligen Geist an: “Die Liebe zwischen Gott Vater und Gott Sohn ist so groß, dass daraus eine eigene Person wird.”
    Boah, dachte ich das verstehe ich nicht, aber ich bin hier die Jüngste, ich brauch das noch nicht zu verstehen.

    Pfingsten 2002 fiel mir nach einer Predigt dieser Satz wieder ein und ich dachte gründlicher darüber nach.

    Hilfe! erschrak ich was glauben wir denn da? Das ist ja ganz fürchterlich. Da wird ja Homosexualität und Pädophilie als Glaubensgrundsatz hin gestellt.<

    Erst wenn wir wirklich den drohenden Tod vor Augen haben können wir die Lebendigkeit Gottes erleben und in uns immer mehr Raum geben.

    Ich gehe radikaler mit dem dem Friedensgebet um. Wem nützt es nicht auf unsere Sünden zu schauen? Meistens betet doch der Priester dieses Gebet alleine.

    Was ist das für ein Jesus Christus, der nicht hingucken soll? Wird damit nicht das jüngste Gericht ad absurdum geführt?

    Was ist denn Sünde? Heißt das nicht Trennung von Gott? Ist das überhaupt möglich sich von Gott zu trennen außer in meiner Einbildung? Hat Gott Dir und mir nicht seinen Odem eingehaucht? Wenn er es bei Dir und mir getan hat, kann er dann bei jemand anderem eine Ausnahme gemacht haben?

    Deine Interpretationen sind gut ja. Nur ich sehe und erlebe eine andere Realität. Ein Pfarrer, der mir die Absolution verweigert. Eine Bistumsleitung die die Beichte wie eine Ware behandelt, die im nächsten Laden zu haben ist. Ein Pfarrer der mich Heilig Abend vom Chorraum wütend anstarrt. Der nächste Pfarrer, den ich um Hilfe bitte übt sich in magischer Manipulation bei mir und zum Schluss benutzt er die Wandlung und die Verehrung der Hostie dazu. Der letzte Pfarrer hält eine ganze Messe mit dem Thema: „Mein Gott ist nicht grausam tut mir leid für Deinen.“ Ich habe also ganz persönliche Gründe warum ich das Gebet umgeändert haben möchte in „Herr Jesus Christus schaue in Liebe auf unsere Sünden…..“

    Die Realität ist aber auch, dass der Glaube der Kirche darin bestanden hat Hexen zu verbrennen, Kreuzzüge zu führen und die Wissenschaft einzuschränken mit Hilfe der Inquisition. Diese Schandtaten habe ich vor Augen, wenn ich mit Atheisten diskutiere. Mir kommt es nicht darauf an, ihre wichtige und notwendige Kritik auszuschalten, sondern darauf zu achten, wie sehr können wir weitere konstruktive Schritte innerhalb der Evolution machen. Es gilt dem Leben zu dienen und in ein immer vertiefteres Verständnis in die Irrungen und Wirrungen der Menschen hineinzuwachsen und dort zu lösen und aufzulösen wo sie entstanden sind.

  6. Schade einer weiteren Antwort bin ich nicht wert?

    Ich hatte gehofft hier einen gleichgesinnten zu Treffen, der den Atheismus in den eigenen Reihen angeht.
    Bzw. dieses Unrecht auch als Unrecht bezeichnen kann, statt dessen weichst Du auf Brights, wo Du eh nicht viel bewirken kannst.

    Ausser , dass Du ihnen signalisierst, dass sie alle Gottes Ebenbilder sind.

    Gehöre ich nicht mehr zu Deinen Nächsten oder warum lässt Du mich nach meiner Klage einfach wortlos stehen?

    Ich würde gerne diese Ignoranz und Kontaktabbrüche bei den Herren der Schöpfung verstehen lernen.
    Bin ich eine Sache, die Du einfach so stehen lassen kannst oder was ist los?

  7. Hallooo, bitte ein klein wenig von den Emtionen runter….

    kannst Du Dir vorstellen, dass ein voll im Berufsleben stehender „Herr der Schöpfung“ (so sehe ich mich“ dem Himmel sei Dank!“ wohl wirklich nicht) einmal echte Zeitprobleme bekommt ??

    Sorry, diese Woche wird’s voraussichtlich nichts mit entsprechenden Antworten, das gilt ausnahmslos, es geht diese Tage einfach nicht !!

    Sorry, und ich freue mich, Deine Kommentare bald zu beantworten, danke für Deine Geduld,
    Grüße, Stefan

  8. Dann sei Dir das empfohlen :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: