Archiv der Kategorie: Sport

Euro 2008: Tore, Thesen und Tabus

Konflikte zwischen Männern und Frauen, Hass auf Schwule, existenzielle Deutungskämpfe – all das gibt es im Stadion. Fakt ist, dass für viele der Rasensport eine Art Lebensinhalt ist…

Der Sozialwissenschaftler Michael Rautenberg von der Technischen Universität Dresden erforscht, welche gesellschaftlichen Probleme sich im Fußball widerspiegeln und wie er die Alltagswelt vieler Menschen prägt. Rautenberg ist Co-Autor des Buchs „Doppelpässe – Eine sozialwissenschaftliche Fußballschule“.

ZEIT online: Sie untersuchen Fußball wissenschaftlich. Können Sie noch ganz entspannt Spiele ansehen?

Lies den Rest dieses Beitrags

Euro 2008: Der Unterschied zwischen Schwein und Schweini haben

…ist nicht so schwer: Es ist der Unterschied zwischen rosa und rot.

DEUTSCHLAND hat Schweinsteiger und dieser holt sich die Rote Karte. Mit Schwein dagegen hätte man auch dieses Spiel gewonnen und bereits jetzt rosarote Aussichten auf den Viertelfinalplatz…

Lies den Rest dieses Beitrags

Euro 2008: Was macht Petr Cech gerade in Wien?

Nun ist es offiziell, laut Mitteilung der A.P. Agentur: Mit Wirkung von Montag, dem 9. Juni 2008, ist Petr Cech auch im Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft.

Für das Polen-Spiel am Donnerstag (12.6.) wäre Petr Cech damit für Österreich spielberechtigt. Aber die Fussballverbände beider Länder sind übereingekommen…

Lies den Rest dieses Beitrags

ROGAN: nein, doof oder tot müsste ich sein…

…meint MARKUS ROGAN, österreichischer erfolgsschwimmer, auf die frage im KURIER-interview, ob er nach wie vor everybody’s darling in austria ist.

zu den vorfällen in österreich markus rogan im o-ton: MARKUS ROGAN „wir müssen damit leben, dass unsere wintersportler gedopt haben. meine freunde sagen im scherz zu mir: hey, du kennst doch auch diese ganzen leute vom skiverband, dopst du auch?“

ROGAN wird weiters zum radsport und zur vertrauenskrise im hochleistungssport befragt, ob er überhaupt noch an sauberen sport glaubt:  „es ist nur eine frage der zeit. vergleichen wir das mit dem fussball. seit dem bosman-urteil sind die fussballergehälter explodiert. und der olympiasieger von 2000 kriegt eine summe, der von 2004 mehr, der von 2008 wieder viel mehr.

irgendwann geht es um soviel geld, dass die leute bereit sind, ihr leben zu riskieren. das ist eine entwicklung, die nicht mehr aufzuhalten ist. ich werde sportler und meine gegner zum 50. geburtstag einladen und schauen wir, wer nicht kommen kann, weil es ihm wegen doping lungen oder herz zerrissen hat.“