Blog-Archive

Burma: 1.3 Millionen Euro gegen die Gewalt, Avaaz arbeitet erfolgreich mit Mönchen für die Opfer

…und sie bewegt sich doch, die web community. Die engagierten Leute von Avaaz.org leisten tolle Arbeit – und die Internetgemeinde macht offensichtlich mit, wenn man sich die Aktionen und Ergebnisse ansieht.

Lies den Rest dieses Beitrags

Burma: Junta verteidigt Gewalt gegen Mönche

Avaaz.org hilft Spenden fliessen, Petition in GB

Zyklon Nargis Aktuelle Entwicklung in Burma

Achtung: Infos und Aktionen betr. TIBET, CHINA, NAHOST…

siehe auch: NEU 2008-04-20: Tibet: Militär als Mönche verkleidet?

siehe auch: NEU 2008: free-Tibet-du kannst-mitmachen

siehe auch: burma-myanmar-schweigen

siehe auch: free-burma-du-kannst-mimachen


Burma und kein Ende,
ein Zitat aus der Presse:

„Birmas Religionsminister hat die Niederschlagung der friedlichen Proteste in dem südostasiatischen Land Ende September erneut verteidigt. Die Demonstranten seien von «falschen» Mönchen verleitet worden, sagte Brigadegeneral Thura Myint Maung bei einem Treffen mit dem staatlich sanktionierten Mönchsrat in Rangun. Das berichteten die Staatszeitungen am Donnerstag mit einem Bild, das den Brigadegeneral in devoter Haltung vor den Mönchen zeigt. Mit solchen Fotos versucht die Militärregierung die Botschaft zu vermitteln, die Mönche seien der Junta wieder wohlgesonnen.

Burma, Quelle DPA

Der Minister sagte, als Buddhisten hätten die Soldaten bei der Niederschlagung des Aufstandes äußerste Vorsicht walten lassen. Kein Mönch sei in Gefangenschaft ums Leben gekommen. Dissidentengruppen haben dagegen Fotos von Toten und Misshandelten in den safranroten Roben der Mönche veröffentlicht. Die Gewalt gegen die Mönche hat in dem buddhistischen Land ein Tabu gebrochen. Die Menschen sind über das Vorgehen nach wie vor entsetzt. Die Junta ernannte unterdessen Generalleutnant Thein Sein zum Premierminister. Er tritt die Nachfolge des Mitte Oktober gestorbenen Soe Win an. Das Amt ist mit keinerlei Macht ausgestattet, da die Politik von der Militärjunta bestimmt wird.“
(© Welt erschienen am 25.10.2007)

2008: Die Gewalt gegen die Mönche hat in dem buddhistischen Land ein Tabu gebrochen. Allein diese Tatsache erfordert unser Beten und Handeln, soweit es in unserer Macht steht. Siehe die links oben, um Petitionen für die Befreiung Burmas und Tibets zu unterzeichnen! Danke!

Achtung: Infos und Aktionen betr. TIBET, CHINA, NAHOST…